logo
AMPHIBIENSCHUTZ IN BAYERN

 Home

 Aktuell

 Amphibien vor Ort

 Bestimmungshilfe

 Mitstreiter

 Praxistipps

 Saisonale Aktivitäten
 Lebensraumschutz
 Gewässerschutz
 Schutz an Straßen
 Schutz im Garten
 Umfassender Schutz
 Fördermöglichkeiten
 Öffentlichkeitsarbeit
 Gesetzeslage

 Schülerseite

 Kinderseite

 Hintergrund

 Fotos

 Links

 Forum

Schwaben Oberbayern Niederbayern Oberpfalz Mittelfranken Oberfranken Unterfranken


Schutz im Garten
Schutzmöglichkeiten im eigenen Garten

Bitte setzen Sie nie Amphibien in Ihren Garten ein - wenn Ihr Garten für Amphibien geeignet ist und sich Tiere in der Umgebung befinden, werden sie Ihren Garten selbst finden! Eingesetzte Amphibien (egal ob erwachsene oder als Laich eingebrachte Tiere) werden in der Regel abwandern wollen -im Zweifelsfall werden die Tiere dann auf der nächsten Straße überfahren oder Sie finden sie vertrocknet im Kellerschacht!

Fast jeder Gartenteich wird von Amphibien genutzt, sofern er für ihre Fortpflanzung geeignet ist. Zur Anlage von Gartenteichen gibt es sehr umfangreiche Literatur, auf die hier verwiesen werden soll.
Ebenso wie Tümpel in der Natur sollten Gartenteiche

  • sonnig oder halbschattig liegen,
  • nährstoffarm, aber nicht sauer sein.
  • Die Ufer sollten die Möglichkeit zum Sonnen und Verstecken bieten.
  • Wasserbewegungen z.B. über einen Springbrunnen sollten gemieden werden.

Sollte eine künstliche Abdichtung erforderlich sein, bieten sich im Garten Teichfolien oder auch fertige Teichwannen an. Es sollte möglichst mageres Bodensubstrat eingebracht werden - ein Teich wird schneller nährstoffreich als es man in der Regel wünscht! Es sollten heimische Wasserpflanzen eingesetzt werden - diese sind im Fachhandel oder bei Teichbesitzern in der Nachbarschaft zu erhalten. Die Reinigung des Teiches sollte im Herbst mit Hilfe eines Netzes erfolgen.

Auf Fische in Gartenteichen sollte man generell verzichten: Ihr Fraßdruck wirkt sich z.B. auch auf Libellenlarven zu negativ aus. Falls Fische dennoch eingesetzt werden sollen, sind hier Moderlieschen zu empfehlen. Von Goldfischen ist abzuraten, da auch diese Art Amphibienlaich zerstören kann. Keine Bedenken bestehen in Gartenteichen, die nur von Erdkröten genutzt werden.

Sollten gelegentlich Kleinkinder in Ihrem Garten spielen, muss der Teich abgesichert werden! Hier empfehlen sich Geländer am Ufer oder ein ins Wasser eingebrachtes, großmaschiges und stabiles Gitter, das fest auf den Ufern aufliegt.

dazu etwas schreibennach oben



Naturnaher Garten

Ein naturnaher, wilder Garten kann ein Ersatzlebensraum für verlorengegangene Natur sein. Gerade Siedlungen mit größeren Gärten, mit wilden Ecken und Gartenteichen können ganze Amphibienpopulationen beherbergen.

Amphibiengerechte Gärten brauchen artgerechte Plätze zum Sonnen, zum Verstecken und zum Fressen - sie brauchen wilde Ecken mit Stauden und Hecken, mit Reisig und eventuell Totholz. Auch eine Wildblumenwiese mit entsprechender Insektenwelt ist als Nahrungsreservoir von Vorteil. Auch hierzu gibt es weiterführende Literatur.

Selbstverständlich sollte auf alle Mittel verzichtet werden, die den Amphibien und/oder ihren Futtertieren (und damit über einen Umweg wieder den Amphibien) schaden!

dazu etwas schreibennach oben